Eine weitere Testfahrt mit neuer Technik!

Veröffentlicht am 17. Januar 2021

Durch stetige Verbesserungen im Jahr 2020 ist es uns gelungen, die komplette Technik des velo autonomus zu verbessern! Wir haben von einer komplizierten individuellen Verkabelung jedes Bauteils auf einen CAN-Bus gewechselt. Dieser ist momentan auch in der Automobilindustrie Standard und ermöglicht die Nutzung von nur zwei Datenleitungen für die komplette Kommunikation aller verschiedener Module untereinander. Für die Nutzung des CAN-Bus haben wir eigene Platinen entwickelt, welche verschiedene Aufgaben übernehmen. Hier haben wir einmal den vorderen Controller, welcher die Hauptaufgabe des Lenkens übernimmt, den mittleren Controller, welcher den Motor und die Bremse bedient, sowie den hinteren Controller, welcher für die Warnleuchte, das Rücklicht und diverse Sensoren zuständig ist. Alle diese Komponenten sind nur mittels eines einzigen übersichtlichen Kabelbaumes verbunden. Dieser bekommt über ein eigenes entwickeltes Powerboard außerdem die verschiedenen Spannungen, die benötigt werden.


Die Testfahrt: Das velo autonomus erstmals auf der Straße unterwegs

Mit der neuen Technik und einem neuen Controller konnten wir nun eine über 4 Stündige Testfahrt absolvieren. Dabei gab es weitestgehend keine Probleme – alles an neuer Elektronik funktionierte wie geplant. Ein sehr erfolgreiches Resultat mit guten Aussichten für die weitere Entwicklung des velo autonomus!